Lößnitzer Impressionen
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Informationen zum Corona-Virus und zu den Auswirkungen in der Stadt Lößnitz

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zur Anmeldung
 

Liebe Lößnitzerinnen,
liebe Lößnitzer,

aktuell können wir alle in den Medien die Entwicklungen zum Corona-Virus verfolgen. Wir möchten Ihnen mit den nachfolgenden Veröffentlichungen einen konzentrierten Überblick über die im Freistaat und Bund verfügten Maßnahmen, zu Informationsquellen rund um das Virus sowie über konkrete Auswirkungen auf unsere Stadt geben.

Ihnen und Ihren Familien alles Gute, Geduld und Allen die Kraft, die nicht einfache Zeit gemeinsam zu überbrücken. Bleiben Sie alle gesund!

Ihr Bürgermeister
Alexander Troll

26.02.2021

Änderung der Impf-Priorität

Seit 24.02.2021 können in Sachsen, zusätzlich zu Menschen mit höchster Priorität, folgende Personen im Alter von 18 - 65 Jahren einen Impftermin vereinbaren:

-Kita-Erzieher*innen
-Grund- und Förderschul-Lehrer*innen
-Menschen mit Vorerkrankungen und Behinderungen
-bis zu zwei enge Kontaktpersonen von Menschen über 80 Jahren
-Tätige im öffentlichen Gesundheitsdienst
-Polizei- und Ordnungskräfte, die hohem Infektionsrisiko ausgesetzt sind

Mehr Infors finden Sie hier.

17.02.2021

Erzgebirgskreis konkretisiert Corona-Schutzmaßnahmen, gültig ab 17.02.2021

Die aktuell geltende Sächsische Corona-Schutzverordnung sieht in einigen Punkten eine Konkretisierung der Regelungen durch die Landkreise vor.

Auf dieser Grundlage erlässt der Erzgebirgskreis zwei Allgemeinverfügungen:

(1) Aufheben der nächtlichen Ausgangssperre sowie der 15km-Regel für Einkauf und Sport ohne touristischem Zweck
Nach den Bekanntmachungen des Robert-Koch-Institutes liegt die Inzidenz im Erzgebirgskreis seit dem 31.01.2021 andauernd unter dem Wert von 100. Ungeachtet dessen...bitte beachten Sie stets die Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen sowie sowie ggf. noch geltende 15km-Bewegungsbeschränkungen in Nachbarlandkreisen.
Bei einem erneuten Anstieg des Infektionsgeschehens wird eine Rücknahme dieser Lockerungen geprüft und erforderlichenfalls umgesetzt.

(2) Festlegung der konkret vom Alkoholverbot betroffenen Örtlichkeiten
Der Konsum von Alkohol ist auf allen öffentlichen und öffentlich zugänglichen Flächen innerhalb der Ortslagen der Städte und Gemeinden des Erzgebirgskreises und an folgenden sonstigen öffentlichen Orten unter freiem Himmel, insbesondere,
-vor gastronomischen Einrichtungen einschließlich Bars sowie Imbissangeboten,
-auf Sport- und Spielflächen, einschließlich dem Wintersport gewidmeten Flächen,
-an Haltestellen und vor Bahnhofsgebäuden,
-auf Parkplätzen,
-in Park-, Grün- und Freizeitanlagen
im Territorium des Erzgebirgskreises untersagt.

15.02.2021

Neue Corona-Schutzverordnung, gültig vom 15.02. - 07.03.2021

Im Freistaat Sachsen gelten die drei wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus auch künftig weiter: Kontaktbeschränkungen, Abstandsgebot und Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung

Das ist NEU ab 15.02.2021:

- Öffnung von Grundschulen und Kitas im eingeschränkten Regelbetrieb, siehe Bekanntmachung 12.01.2021

- Händler dürfen click&collect - Abholservice anbieten

- Friseure und Fußpflege dürfen ab 01.03. wieder öffnen (Voraussetzung: wöchentliche Testung von Betriebsinhabern und Beschäftigten + Tragen medizinischer Masken)

- Fahrschulen dürfen ab 01.03. wieder öffnen (Voraussetzung: berufsbedingte Erforderlichkeit für den Schüler)

- Erweiterung der Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes:
im Auto, wenn mehr als ein Hausstand mitfährt
für Handwerker und Dienstleister in und vor Räumlichkeiten der Auftraggeber, sofern andere Personen anwesend sind

-Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in Schulen:
generell auf dem Schulgeände mit Ausnahme in den Klassenräumen der Grundschule

- nächtliche Ausgangssperre, Teile der Ausgangsbeschränkung (insbesondere der 15-km Regel) können bei einer Inzidenz von unter 100 (mindestens 5 Tage in Folge) durch den Landkreis aufgehoben werden
‼️(Hinweis: ist aber aktuell durch den Landkreis nicht erfolgt! Bestehen damit weiterhin!)‼️

- Grenzverkehr: alle Einreisende aus Tschechien müssen negativen (max. 48h alten) Corona-Test mitführen und sich direkt nach Einreise für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben

Alle Regelungen finden Sie in der beigefügten Verordnung.

Häufige Fragen zu den Bekanntmachungen (FAQ's) werden Ihnen hier beantwortet.

15.02.2021

Bibliothek bleibt bis 08.03.2021 geschlossen

Die Stadtbibliothek ist wegen der Corona-Krise mindestens bis zum 08.03.2021 geschlossen. Bitte informieren Sie sich auf der Homepage, auf Facebook oder telefonisch, wann die Bibliothek wieder geöffnet sein wird.

Telefonisch sind wir unter 03771 / 5575-50 oder 55 75-58 zu folgenden Sprechzeiten erreichbar:
Dienstag und Donnerstag 10 – 12 Uhr und 13 – 16:30 Uhr

Ihre Leihfrist für entliehene Medien ist mittlerweile abgelaufen? Dann stellen Sie bitte einen Verlängerungsantrag online unter www.loessnitz.bbopac.de, per E-Mail oder telefonisch. Wir verlängern die Leihfrist nicht automatisch!
Sie möchten die Medien zurückgeben? Dann rufen Sie uns an und Sie erhalten einen Abgabetermin.
Sie möchten sich neue Medien ausleihen? Dann stöbern Sie im Medienangebot der Bibliothek unter www.loessnitz.bbopac.de. Dort können Sie sich die gewünschten Bücher u.a. Medien heraussuchen und bestellen. Wir rufen Sie dann für einen Abholtermin an.

Unsere Online-Bibliothek „bibo-on“ kann wie gewohnt genutzt werden. Wenn Sie bisher nicht Nutzer der Onleihe sind, aber jetzt eMedien online entleihen möchten, rufen Sie uns an.
Sie sind noch kein Nutzer der Bibliothek? Dann „schnuppern“ Sie doch mal hinein. Bis 31.03.2021 können Neu-Nutzer die Onleihe kostenlos ausprobieren.

Unser Tipp: Entdecken Sie unsere Medienwelt virtuell unter www.loessnitz.bbopac.de! Sie können im Medienbestand stöbern, sich als Neu-Nutzer registrieren lassen, Ihr Nutzerkonto einsehen, Leihfristverlängerungsanträge stellen, Merklisten Ihrer Lieblingsbücher anlegen und vieles mehr!

12.02.2021

Grundschulen und Kitas öffnen ab 15.02.2021 im eingeschränkten Regelbetrieb

Grundschulen und Kindertageseinrichtungen öffnen ab 15.02.2021 im eingeschränkten Regelbetrieb öffnen. Dies gilt auch für die Primarstufe an Förderschulen. Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet die strikte Trennung von Gruppen und Klassen mit fest zugeordneten Bezugspersonen. Die Kinder sollen auch außerhalb der Gruppen- und Klassenräume auf dem Gelände der Einrichtung nicht aufeinandertreffen.

Für Grundschüler ist die Schulbesuchspflicht aufgehoben werden, so dass Eltern selbst entscheiden können, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken.

Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 5 müssen mit Ausnahme der Abschlussklassen noch weiter in häuslicher Lernzeit verbleiben. Ab wann zumindest das Wechselmodell aus Präsenzunterricht und häuslicher Lernzeit möglich sein wird, ist bisher noch nicht entschieden.

Mehr Informationen finden Sie nachfolgend...

27.01.2021

Kitas und Hort weiterhin bis 14.02.2021 geschlossen - Notbetreuung möglich

Kitas und Horteinrichtungen bleiben bis einschließlich 14.02.2021 geschlossen. Kinder, deren Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten, haben Anspruch auf Notbetreuung.
Bitte füllen Sie zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit zur Inanspruchnahme der Notbetreuung das beigefügte Formblatt aus. Dieses ist der Schule oder der Einrichtung der Kindertagesbetreuung vorzulegen.

Neu aufgenommen:
Personal der Krankenkassen und -versicherungen sowie der Dienstleister für Abrechnung und Forderungseinzug der Leistungserbringer im Gesundheitswesen, Schülerin oder Schüler in der Präsenzbeschulung, Auszubildende, Student der Abschlussjahrgänge für unaufschiebbare Prüfungen

Elternbeiträge:
Eltern, die ihr Kind aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Krippe, Kindergarten, Hort oder in der Kindertagespflege betreuen lassen können, sollen dafür keine Elternbeiträge entrichten müssen. Die Befreiung von den Elternbeiträgen gilt allerdings nur, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird. Für den Zeitraum vom 14.12.2020 - 17.01.2021 wird ein Monatsbeitrag pauschal erstattet. Bei einer fortgesetzten Schließung soll die Entlastung der Eltern über Beitragserstattungen fortgesetzt werden und zwar für jede Woche zu einem Viertel des jeweiligen Monatsbetrages.

26.01.2021

Erzgebirgsbürgermeister wenden sich wegen Corona-Schutz-Maßnahmen an Ministerpräsident Michael Kretschmer

Die Bürgermeister des Erzgebirgskreises haben sich an Ministerpräsident Michael Kretschmer gewandt und ihm eine Schilderung der Situation, wie sie aus kommunaler Sicht besteht, übermittelt.

25.01.2021

Eltern haben länger Anspruch auf Kinderkrankengeld

Gesetzlich versicherte Eltern können im Jahr 2021 pro Kind und Elternteil 20 statt 10 Tage Kinderkrankengeld beantragen, insgesamt bei mehreren Kindern maximal 45 Tage. Dies haben Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat nun durch eine Änderung des SGB V beschlossen.

Der Anspruch besteht auch, wenn ein Kind zu Hause betreut werden muss, weil Schulen oder Kitas geschlossen sind, die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben oder der Zugang zum Betreuungsangebot der Kita eingeschränkt wurde. Eltern können das Kinderkrankengeld auch beantragen, wenn sie im Homeoffice arbeiten könnten. Für Alleinerziehende erhöht sich der Anspruch um 20 auf 40 Tage pro Kind und Elternteil, maximal bei mehreren Kindern auf 90 Tage. Diese neue Regelung gilt rückwirkend ab 5. Januar. Krankenkassen können einen Nachweis durch die Einrichtungen verlangen

Der Anspruch auf Verdienstausfall nach § 56 Abs. 1a IfSG steht selbstständig neben dem Kinderkrankengeld. Es gibt keinen Vor- oder Nachrang einer Entschädigungszahlung. Die Eltern können also selbst entscheiden, welche Leistung sie in Anspruch nehmen.

Mehr Informationen finden Sie hier.

14.01.2021

Lößnitzer Rathaus schließt vorerst vollständig

Angesichts der unverändert hohen Corona-Infektionslage muss nun auch das Bürgerbüro der Stadtverwaltung schließen. Somit sind Rathaus und Verwaltungsgebäude für den direkten Besucherverkehr bis auf weiteres nicht mehr zugänglich.

Alle Ämter sind telefonisch zu den üblichen Geschäftszeiten und per E-Mail erreichbar.

Die zentrale Rufnummer lautet: 03771 / 5575-0. Ihr Anliegen können Sie auch gern per E-Mail unter mail@stadt-loessnitz schildern.

Im Einzelfall können Termine für unabweisbare und nicht aufschiebbare Anliegen vereinbart werden. Ob das Anliegen terminlich auf einen späteren Zeitpunkt in 2021 gelegt werden kann, entscheiden die Mitarbeiter/innen im Rahmen der gesetzlichen Regelungen und Vorgaben.

Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für diese erforderlichen Einschränkungen.

Unsere Empfehlung:
Für eine Vielzahl von Anliegen haben wir Anträge und Formulare vorbereitet. Eine Auflistung finden Sie hier.
Neu ist hierbei die Möglichkeit des Onlineantrages für Gewerbemeldungen sowie für Hundesteueranmeldungen. Hierfür nutzen Sie bitte die beigefügten Links und klicken dann auf den Button "Gewerbemeldung" bzw. "Hundesteuer anmelden". Anschließend werden Sie dazu aufgefordert, Ihre Daten einzugeben.

09.12.2020

Möglichkeit der telefonischen Krankschreibung bis 31.03.2021 verlängert

Telefonische Krankschreibungen wegen leichter Erkrankungen der oberen Atemwege ist nun bis 31.03.2021 zunächst für sieben Tage mit einer einmaliger Verlängerung um weiter sieben Tage weiterhin möglich.
Mit der telefonischen Krankmeldung soll einerseits vermieden werden, dass infektiöse Patienten in Arztpraxen kommen und andererseits sollen die Arztpraxen entlastet werden.

16.11.2020

Regelungen für die Einreise aus Risikogebieten

Seit dem 8. November 2020 gilt eine geänderte Testpflicht für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten (siehe Info Sheet).
Grundsätzlich besteht eine Quarantänepflicht gemäß der Sächsischen Corona-Quarantäne-Verordnung. Davon nicht betroffen sind die dort benannten Ausnahmen (insbesondere für Durchreisende und Grenzpendler). Wer sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise in das Bundesgebiet in einem ausgewiesenen ausländischen Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich vor der Einreise anmelden. Das kann digital auf der Homepage www.einreiseanmeldung.de erfolgen. Sollte die digitale Meldung nicht möglich sein, muss die Anmeldung in Papierform mit sich ge-führt werden.
Das zuständige Gesundheitsamt kann innerhalb von zehn Tagen nach Einreise die Vorlage eines Negativtests anfordern oder zur Durchführung eines Tests auffordern. Dieser Test ist noch bis zum 15.12.2020 kostenfrei.

Weitergehende Links und Service

Wirtschaftshilfen von Bund und Freistaat

(1) Fortlaufend aktualisierte Übersicht der Wirtschaftshilfen (Überbrückungshilfen, November/Dezember-Hilfe) des Bundeswirtschaftsministeriums und des Bundesfinanzministeriums

(2) Corona-Informationen der Sächsischen Aufbaubank

(3) Schnellkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) für Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern

(4) Überblick (FAQ's) zu steuerlichen Erleichterungen für Unternehmen

Soforthilfe-Zuschuss für Soziale Organisationen

In ihrer Existenz bedrohte gemeinnützige Organisationen bzw. ihre Einrichtungen können eine Soforthilfe beantragen. Damit sollen insbesondere soziale Vereine, gemeinnützige Stiftungen, Schullandheime, Familienbildungsstätten, KiEZe, Jugendherbergen u. ä. Projekte unterstützt werden.
Insgesamt werden 15 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Bewilligungsstelle ist die SAB. Soziale Träger können dort zeitnah den Soforthilfe-Zuschuss „Soziale Organisationen“ beantragen.

Corona-Soforthilfe für Sportvereine

Sportvereine, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie unverschuldet in ihrer Existenz bedroht sind, können ab sofort finanzielle Unterstützung in Form einer einmaligen Soforthilfe-Zahlung in Höhe von bis zu 10.000 Euro beantragen. Weitere Informationen des Landessportbundes (LSB) finden Sie hier.

Zudem bietet der LSB eine spezielle Hilfestellung für Sportvereine in Form von Corona-FAQ's.

Entschädigung bei Verdienstausfall wegen häuslicher Quarantäne oder Kinderbetreuung

Die Landesdirektion Sachsen (LDS) betreut zwei Unterstützungsprogramme, die sich aus den Regelungen des Infektionsschutzgesetzes ergeben:

• Erstattungen wegen Verdienstausfall auf Grund einer durch das Gesundheitsamt angeordneten häuslichen Quarantäne / Tätigkeitsverbot

• Entschädigung des Verdienstausfalls für Eltern, die ihre Kinder aufgrund von Schul- und Kita-Schließung selbst betreuen müssen


Vertiefende Informationen, FAQ's sowie Antragsformulare sind auf der Homepage der LDS über die Infobox „Infektionsschutz“ verfügbar.

 
 
© Stadt Lößnitz
Zur Druckansicht