Lößnitzer Impressionen
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Lößnitzer Schnitz- und Bergverein

Eine Seite zurück  Zur Startseite  E-Mail  Zur Anmeldung
Aktuelles vom Lößnitzer Schnitz- und Bergverein e.V.
 

Lößnitzer "Berge bleiben lebendig"

"Detailansicht Orientberg", Gemeinschaftsarbeit

Im 19. Jahrhundert war es Mode, Weihnachtsberge mit Liebe und Sorgfalt in den Wohnungen aufzubauen. Während der Feiertage besuchte man einander, um die kleinen Kunstwerke zu bestaunen.

"Detailansicht Heimatberg", Gemeinschaftsarbeit

Beim 1879 gegründeten Schnitz- und Bergverein errichtete jedes Mitglied einen Weihnachtsberg und gemeinsam wurde ein großer mit beweglichen Figuren geschaffen. Alle Jahre wieder vergrößerte man ihn und bald floß sogar echtes Wasser.

"Detailansicht Orientberg", Gemeinschaftsarbeit

Vor 100 Jahren vernichtete ein Feuer im Schubert´schen Gasthaus das Meisterstück fast komplett, doch entstand es in kurzer Zeit prächtiger denn je. Aber auch jener Berg fiel vor 50 Jahren einem Brand in der Schulturnhalle zum Opfer.

"Detailansicht Heimatberg", Gemeinschaftsarbeit

Einen wieder aufgebauten Teil der legendären Anlage dürfen die Gäste in der ehemaligen Dampfbrauerei zu besonderen Anlässen besichtigen.

Wissenswertes über den Schnitz- und Bergverein Lößnitz e.V. :

"Aus Holz Figuren zu gestalten ist unser Glück und war das Glück der Alten"
Leitspruch der Lößnitzer Schnitzer


Seinen Ursprung hat der Lößnitzer Schnitzverein im "Lößnitzer Bergverein". Am 12. Januar 1879 wurde dieser von 22 Schnitzern gegründet. Dieser Verein hatte sich zum Ziel gesetzt, neben der Wahrung des bergmännischen Erbes, den Aufbau der damals üblichen Weihnachtsberge mit der Darstellung der Geburt Christi zu fördern.
Die "Lößnitzer Bergebauer" schufen sich als Gemeinschaftswerk einem im orientalischen Stil gestalteten Weihnachtsberg. Zum "Bergebauen" kam so das Figurenschnitzen hinzu und aus dem "Bergverein" wurde auch ein "Schnitzverein". Auch zum Bestand des Lößnitzer Schnitzervereins gehört als zweites Gemeinschaftswerk ein "Heimatberg" mit vielen Darstellungen aus dem heimatlichen Leben im Erzgebirge.
 
 

Pyramidenausstellung

P1050661
Vom 16. Januar bis 14. Februar 2016 findet die große Pyramidenausstellung, des Lößnitzers Schnitz- und Bergverein e.V. in der ehemaligen Dampfbrauerei Schwartz statt.
Die Ausstellung hat immer Donnerstag bis Sonntag von 13:30 bis 18:00 Uhr geöffnet.


Bei größeren Besuchergruppen bitten wir um Voranmeldung.

Sonderführungen sind mit vorheriger Terminabsprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.
P1050627
Der Stolz so manches Erzgebirgers ist "de Peremett" - die Pyramide, oftmals selbst gebaut oder seit Generationen in der Familie weitervererbt. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit werden sie wieder hervorgeholt.
Wahre Kunstwerke sind zu bewundern. Angefangen von solchen im orientalischen Tempelstil, solche in Barockformen mit gedrechselten Säulen, bis hin zu denen, die im gotischen Stil hochstreben oder solchen in Laubsägearbeiten.
P1050648
Es gibt sie in jeder Größe. Da sind die kleinen mit sich drehenden Engelchen oder Hase und Reh unter dem Spanbäumchen. Doch oft sind sie mehrere Stockwerke hoch. Auf ihren Tellern sieht man die Christgeburt, den prachtvollen Königszug der drei Weisen aus dem Morgenland und Hirten und Schafe.
Aber auch ganze Bergparaden marschieren auf so manchen Stockwerk.
Alle sind recht herzlich eingeladen die große Pyramidenausstellung zu besuchen.
 
 
© Stadt Lößnitz
Zur Druckansicht
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
|
Ende des Darstellungsformulares